hl–aktuell Archiv 2010/2011
30. August 2010 – KW 34, 71. Ausgabe

< vorheriger Artikel | nächster Artikel >

Regenparty mit Didi&Co.:
Spiekerooger (Jung–) Altbürgertreffen auf Lietz

 
Nicht dass man jedes Jahr kommen muss. Aber zuweilen braucht man es doch, mal wieder da zu sein. Schauen was das alte Zimmer macht, das man dann doch einige Jahre bewohnt hat. Welche Kollegen noch da sind. Darüber reden, wie man es schaffen kann, im kommenden Jahr endlich etwas planungsfreundlicher einzuladen. Da war der an diesem Wochenende ständig präsente Regen eine lästige, aber letztlich nicht wesentlich ins Gewicht fallende Randerscheinung. Schließlich standen die Sonnenschirme noch herum und konnten umgewidmet werden. Und Sekt war auch jede Menge da, sowohl zur Begrüßung am Hafen, wie auch am abendlichen Beathaus–Stand der "Monster–Abis", so nennt man sie zuweilen, aber natürlich scherzhaft. Denn sie sind in diesem Jahr in gleich zwei Jahrgängen zahlreichst vorhanden und machen alle zugleich Abitur. Die Beathausgilde hatte auch korrekt vorgesorgt und Potter half mal gleich mit altem KnowHow aus. Kea auch, obwohl sie keine Preise kennt. Das ging zackig, kann man sagen und die Bude zappelte, allen Unkenrufen und ewigen Draussenstehern zum Trotz bis morgens um 4.30. War noch jemand im Laramie?

 
 

Wir haben uns gefreut, viele Gesichter wieder zu sehen, die lange nicht mehr hier waren, und offensichtlich Spass hatten, entschuldigen uns für die verplanerische Ausschreibung in diesem Jahr und geloben einmal mehr, die nachhaltige Besserung voranzutreiben. Einige Bildchen sind auf der kleinen Galerie durch unsere charmante Linsenfee Lea entstanden, alle weiteren fotografischen Kunstwerke des 2010er Altbürgertreffens sind verschollen oder unscharf. Immerhin was, oder....? Wir freuen uns in jedem Fall auf alle "Alt– und "Jungaltschüler", "–bürger", wie auch immer, die auch zwischendurch mal hereinschauen, das Jahr ist lang, es passiert eine Menge, soviel ist mal sicher, und wir hoffen ihr bleibt unserem Haufen so gewogen wie sonst auch. Uns so, wie wir Euch. Ansonsten ein geschmunzeltes Danke an Endress für das nette Gespräch am Samstagabend, sieh ansonsten zu, dass du deinen Laden in Schwung bringst....feix. Tot ziens.
by miri




© 2011 by HL–Spiekeroog

Fenster schließen