8ter-Fischen…

Datum: 5. November 2017
Position: 36°43,7’N, 011°52,5’E
Etmal: 155 NM
Wetter: Wasser 20°C, Luft 19°C, Windstärke 5-6
von Bene

Die neuen Informationen, die wir erhielten, betrafen die ersten zwei Unterrichtstage sowie die Zeitplanung für eine effektive Kombüsenarbeit. Udo, unser Koch, verkündete, dass er sich langsam aus dem Kombüsenalltag zurückziehen wird, da jetzt wir, die Trainees, zunehmend mehr die Verantwortung für die Planung und das Zeitmanagement des Essens übernehmen sollen. Der Kapitän verriet uns auch, dass wir in den nächsten Tagen optimalen Wind zum Segeln haben werden. Das haben wir heute schon erleben dürfen: Günstige Winde sorgen für ein schönes und schnelles Segeln auf unserer Roald. Trotz atemberaubenden Sonnenaufgang und perfektem Segelwetter hatten wir heute aufgrund unserer Geschwindigkeit allerdings keine optimalen Bedingungen zum Fischen.

Doch soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass wir in der Vergangenheit schon mehr Erfolg und damit am Haken hatten: Wir (Kjell, Eike, Tom und ich) nennen unseren kleinen, aber feinen “Fischerreibetrieb” hier an Bord der Roald das “8ter-Fischen”, weil wir unsere Angelleinen hinten am Schiff, in Fachsprache “achtern”, aussetzten. Unser erster Fang waren Makrelen in Cherbourg und in britischen Gewässern haben wir unsere Ausrüstung und unser Können getestet: Wir wollten anhand eines Segel-Manövers das Einholen der Leine vereinfachen, doch biss nur eine Alge an. In Vigo ging es dann weiter mit unseren Fangversuchen: Um 3:00 Uhr morgens, parallel zu meiner Ankerwache, hatten Tom L. und ich eine merkwürdig kreischende Kreatur an der Schnur. Diese Kreatur war ein einäugiger Aal, jedoch stellte sich im Fischmarkt dann später heraus, dass es sich nur um einen “billigen” Fisch handelte, der wohl nicht besonders gut schmeckt…. Sonst haben wir schon Wale, Mondfische und lauter Delphine gesichtet, wir warten aber weiterhin geduldig auf den Gelbflossenthunfisch. In diesem Sinne mit Grüßen von 8tern!
Bene

P.S.:
1. Grüße an alle Gelbflossenthunfische dort draußen.
2. LG an L. in L. von A² und L.
3. Kjell grüßt die Berliner und Christine.
4. En grues and Lissie, d´Mama, Anna and to Stuart, Karine and Nan.
5. Verena grüßt alle Lieben daheim. Hab den ersten Umschlag aufgemacht – seufz! Danke Lotti!

 

8. November
Neue Fotos online!!!
“Von Kiel nach Vigo”