WIR, der bunte Hühnerhaufen!

Datum: 31. März 2018
Position: 42°48,5’N, 024°13,0’W
Etmal: 144 NM
Wetter: Wasser 15°C, Luft 16°C, Windstärke 5
von Milena

Wir Schüler des HSHS-Törn 2017/18 sind ein ziemlich bunter Hühnerhaufen! Wir sind alle komplett verschieden – in vielerlei Hinsicht! Das bedeutet, dass unser Hühnerhaufen einzigartig ist, aber auch viele (zumeist) liebenswerte Schwächen hat, von denen wir uns nach den vergangenen Monaten nicht mehr vorstellen können, dass diese nicht mit uns an Bord sind. Hier eine Bestandsliste unseres Hühnerstalls:

1. Huhn, das die dümmsten (überflüssigsten) Fragen stellen kann und jeden Mist mitmacht, ohne nachzudenken.
2. Huhn, das seine eigene, sehr starke Meinung hat und versucht, dass alles IMMER gerecht ist.
3. Huhn, das immer zu spät kommt, manchmal eine echt große Klappe hat, aber trotzdem ein guter Tröster ist.
4. Huhn, das eigentlich immer und überall flucht, aber trotzdem immer und überall lachend zu hören ist.
5. Huhn, das es nie ohne Arbeit, eine Aufgabe aushält.
6. Huhn, das SELBST für den blöden Brötchenteig ein Lied reimt und meistens ein Lächeln auf dem Schnabel trägt.
7. Huhn, das gerne lacht und tanzt und IMMER nachfragt, wie es einem geht.
8. Huhn, das recht häufig “kotzend” über der Reling hängt und für alle wie ein großer Hühner-Bruder ist.
9. Huhn, das gerne mal den Chef raushängen lässt, aber trotzdem sehr sensibel ist.
10. Huhn, das die witzigsten Sachen raushaut und meistens keinen Plan von irgendetwas hat.
11. Huhn, das sich überall den Kopf stößt und sehr gerne “gossipt”.
12. Huhn, das eigentlich schon längst Toppsi sein könnte und so gut wie alles übers Segeln (besser) weiß.
13. Huhn, das die kreativsten Ideen hat und manchmal aus dem Wald zu kommen scheint.
14. Huhn, das aus einer Mücke einen Elefanten machen kann und für jede Kombüsen-Party zu haben ist.
15. Huhn, das SEHR ordentlich und gewissenhaft ist.
16. Huhn, das seinen ganz eigenen Kopf hat, sehr “tough” ist und so manchmal einen Hahnenkampf anfängt, obwohl es ein Hühnchen ist.
17. Huhn, das manchmal eine kleine Diva ist, aber immer versucht, einen zum Lachen zu bringen.
18. Huhn, das nie seekrank wird und manchmal am liebsten alle Aufgaben auf diesem Schiff ALLEINE bewältigen möchte.
19. Huhn, das jede Bootmannsarbeit übernimmt und uns immer wieder erstaunt, was für banale Dinge (wie Körner (Döner) es nicht kennt.
20. Huhn, das in den unpassendsten Momenten Porträtbilder macht und Wörter benutzt, die kein anderes Huhn versteht.
21. Huhn, das nur ans Angeln denkt und es immer mit allem übertreiben muss.
22. Huhn, das super lieb ist und den am häufigsten genannten Spitznamen an Bord hat.
23. Huhn, das gerne lacht, weiß was es will, aber auch ein ziemlich zickigen Schnabel hat.
24. Huhn, das manchmal ziemlich naiv ist, aber einen herzlichen Charakter hat.
25. Huhn, das echt witzig ist, einen immer ärgert, aber auch sehr ernst sein kann.
26. Huhn, das vor sich hinträumt, manchmal in seiner eigenen Welt lebt und falsche Kommata hasst.
27. Huhn, das sehr gründlich ist und in der Kombüse gerne viel zu lauten Rock hört.
28. Huhn, das wie ein Model an Deck steht und manchmal ziemlich wirre redet.
29. Huhn, das für ALLES zu groß ist und bei ALLEM behilflich sein will.
30. Huhn, das mit ihrem Gegacker das ganze Schiff unterhält (und aufweckt), jedoch stets ein offenes Ohr für alle hat.

Wir zusammen ergeben den Hühnerhaufen, der wir sind, egal wie unterschiedlich wir auch sein mögen. Auch wenn man mal sagt, dieses Huhn mag ich nicht, braucht man es genauso wie alle anderen! Auch wenn man das im ersten Moment vielleicht nicht so erkennen kann: Jeder von uns hat seine Stärken und Schwächen, denn niemand ist perfekt und genau das ist es, was es so perfekt macht! FROHE OSTERN, wünscht dieser verrückte, aber herzliche Hühnerhaufen!!
Milena

P.S.:
1. Ich grüße Lotte, Stella, Tati, Anna, Isi und Jule, ich freue mich schon, euch endlich wiederzusehen! Hab euch ganz doll lieb! (Milena)
2. Hallihallo an zu Hause. Mir gehts immer noch prächtig und freue und weine um die Ankunft. Hab euch lieb, Anouk.
3. Liebe Grüße an alle MitOst Menschen. Ich hoffe die viv Vorbereitungen laufen gut! Harry

Erster Tag des Selbststudiums

Datum: 30. März 2018
Position: 40°33,4’N, 025°03,4’W
Etmal: 124 NM
Wetter: Wasser 16°C, Luft 17°C, Windstärke 6
von Tom B.

Ich sitze hier in meiner Koje und versuche mich an die Geschehnisse des Tage zu erinnern. Es ist zwar nicht viel passiert, aber der Tag war dennoch abwechslungsreich.Heute hatten wir nämlich wieder “Schule”, aber keine richtige Schule mit regulärem Fachunterricht, sondern Schule im Sinne des eigenständigen Lernens. Naja, aber erst einmal zurück zum Anfang: Der Tag begann damit, dass ich um 7:00 Uhr geweckt wurde. Leider habe ich ein bisschen verschlafen und kam daher ein wenig später zum Frühstück, was aber kein Problem war, da der Schultag nicht wie zuvor um 8:45 Uhr, sondern erst um 9:00 Uhr anf ing und wir somit eine Viertelstunde mehr Zeit für das Reinschiff hatten. Heute hatte meine Wache Messing, deswegen war ich relativ schnell mit meiner Aufgabe fertig.

In den ersten beiden Stunden waren Martin und Verena unsere Betreuungspersonen. Dort haben wir heute erst einmal eher Mathe gemacht. Unter anderem haben wir die Arbeit besprochen, aber auch begonnen den Stoff zu lernen, den wir von unseren jeweiligen Schulen von zu Hause mitgebracht haben und für die Schulzeit nach HSHS brauchen. Während dieser Lernzeit dürfen wir, die Schüler, selbst bestimmen, was wir für das jeweilige Fach am besten lernen wollen oder müssen. Die Lehrer stehen uns bei Fragen und Problemen zusätzlich als Unterstützung und Lernbegleiter zur Seite. Um ehrlich zu sein: Es ist gar nicht so einfach, den Lernstoff nachzuholen, den wir über die Zeit zu Hause verpasst haben.

Nach dem Mittagessen und der Mittagspause hatte wir noch eine weitere Lernzeiteinheit, aber diesmal mit Begleitpersonen für die eher sprachlichen und geisteswissenschaftlichen Fächer, also mit Christine und Katharina. Dort konnten wir zum Beispiel für Englisch, Deutsch, Französisch und Latein bzw. ggf. auch für Geschichte und Politik lernen. Ich zum Beispiel habe für Deutsch und Englisch gelernt. Die Zeit ging recht schnell vorbei und schon gab es Kaffee und Kuchen, denn die Lernzeit ging bis 15:00 Uhr. Danach war es ziemlich ruhig im Schiff, die Schüler haben sich fast alle zum Schlafen in ihre Kojen gelegt. Nur die stehende Wache und vereinzelt der Stamm war wach. Richtig Bewegung kam erst wieder zum Abendessen ins Schiff. Mit Vorfreude auf meine Wache bin ich dann nach dem Abendessen in die Koje gegangen.
Tom B.

P.S.:
1. Maren, ich wünsche dir alles, alles Gute zum Geburtstag, ich hoffe, du feierst schön! Ich bedaure, dass ich nicht dabei sein kann. Zusätzlich grüße ich Mama, Papa und meinen Bruder Thilo, ich vermisse euch sehr und freue mich, euch in 20 Tagen wiederzusehen!
2. Hallo Oma, ich hoffe du hast einen schönen Geburtstag! Viele Grüße Will!