Erster Schülerrat

Datum: 30. Oktober 2017
Position: 43°37,3’N, 009°12,4’E
Etmal: 125 NM
Wetter: Wasser 17°C, Luft 17°C, Wind 6 Bft.
von Andy

Gestern um 15:00 Uhr haben sich alle Schüler in der Messe zur ersten Schülervollversammlung getroffen. Zu Beginn der Versammlung hat Verena uns kurz zurückgemeldet, was gut läuft und in welchen Bereichen wir uns noch verbessern könnten/sollen. Ein Problem ist zum Beispiel, dass wir immer noch zu viel Wasser verbrauchen … Wenn das im Atlantik immer noch so wäre, müsste man dann irgendwann das Wasser in den Duschen ganz abdrehen. Dann hat Verena uns noch erklärt, dass wir jetzt unterschiedliche Ämter übernehmen dürfen: So gibt es ein Wasserteam, das den Wasserverbrauch beaufsichtigt, Duschpläne und Ähnliches machen soll. Des Weiteren gibt es den Schiffserhalt. Das sind zwei Personen, die den Überblick behalten sollen, ob alles noch funktioniert, und wenn etwas nicht funktionieren sollte, es dann reparieren. Zwei andere Schüler sollen Lilly (Deckshandanwärterin) beim Konsum unterstützen. Der Konsum ist so etwas wie ein “Kiosk” an Bord, bei dem sich alle Mitfahrenden Süßigkeiten oder Getränke kaufen können. Dann werden zwei weitere Schüler von Verena (Deckshand und Lehrerin) darin angeleitet, die Waschmaschine zu bedienen und für alle an Bord Wäsche zu waschen. Es gibt noch das sogenannte “Doku-Team”, was den HSHS-Blog 2017/18, ein Jahrbuch, Fotos, Filme und Texte erarbeiten bzw. organisieren soll. Das wollten mehrere Schüler machen, so dass es dort nun sechs Leute im Team gibt.

Zu guter Letzt haben wir unsere zwei Schülervertreter, die, wie das Wort schon sagt, die Interessen der Schüler vertreten sollen, gewählt. Laurine und Lukas hatten die meisten Stimmen. Sie sind nun die Ansprechpartner von Schülern, der Stammcrew sowie der Lehrer und sind beim Projektrat dabei. Nachdem die Schülervertreter gewählt worden waren, sind die Lehrer weggegangen und dann haben Laurine und Lukas noch die oben genannte Ämtereinteilung organisiert. Als die Schülerbesprechung fertig war, habe ich mir noch schnell meinen Klettergurt und meine Gummistiefel angezogen und bin hoch ans Deck und habe mit dem Schrubben des Decks meine Wache begonnen. Das war dann auch das “Spannenste” in meiner Mittagswache, da ich sonst “nur” noch eine Stunde im Ausguck stand.

Als ich dann endlich wachfrei war, habe ich mich nach einer Runde Rummikub mit Carlotta, Will, und Eike hingelegt. Dann wurde ich um 3:30 Uhr von Paul mit der Frage: “Wie viele Rahen hat die Roald?” zu meiner Wache geweckt. Am Anfang der Wache habe ich mit Freyja den Brotteig, den die 0-4 Wache vorbereitet hat, zu Semmeln geformt. Wir haben runde-, dreieckige-, und viereckige Semmeln gemacht, damit alle zufrieden sind. Als wir fertig waren, haben wir dann kurz alles abgespült und sind zur Brücke gegangen. Dort haben wir “Teekesselchen” gespielt, Witze erzählt, darüber gesprochen, wie man im Brandfall handeln soll, und sogar “Jingle Bells” zu einem Lied für die aufziehende Wache umgeschrieben:

Wache 3, Wache 3 – die Nacht ist jetzt vorbei.
Hoffentlich gibt”s für uns zum Frühstück Obst und Brei.
Wache 3, Wache 3 – stellt euch richtig auf,
denn auf länger draußen sein, haben wir kein” Bock mehr drauf.
Warme Brötchen, oh wie fein.
Wir woll”n schnell ins Warme rein!
Unser Ölzeug zieh”n wir aus.
Dann beginnt der Frühstücksschmaus!
Und wir machen Reinschiff jetzt,
alle Stellen sind besetzt.
Danach legen wir uns hin
und haben nur noch Schlaf im Sinn – hey.
Wache 3, Wache 3 – die Nacht ist jetzt vorbei!
Hoffentlich gibt”s für uns zum Frühstück Obst und Brei.

Andy

P.S.:
1. Da der Beitrag wahrscheinlich erst morgen online ist, wünsche ich meiner Mama heute schon
alles Gute zum Geburtstag! 😀 (Andy)
2. LG an L. in L. von L. und A².
3. LG an die Jungs aus dem Westerwald (auch von Erich Horst).
4. Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag Larsi!! (von Nine)
5. Johanna gratuliert Sophie nachträglich zum Geburtstag und grüßt die Familie in Bremen,
Schwerin und Frankfurt!
6. Milena wünscht ihrem Onkel alles Gute zum Geburtstag