Der 1. Advent und ein freier Tag

Datum: 3. Dezember 2017
Position: 14°51,5’N, 033°33,3’W
Etmal: 117 NM
Wetter: Wasser 25°C, Luft 27°C, Windstärke 6
von Janik

“Janik, Janik aufstehen! Du hast in einer halben Stunden Frühstück und in einer ganzen Stunde Wache, es sind 28°C, die Sonne scheint – also eincremen!” Beim Wachwechsel hat uns “Tages-Toppsgastin” Isabelle mit einem strahlendem Lächeln empfangen – jeder Schüler darf für eine Wache Toppsgast sein: Segel setzen, Rudergänger und Ausguck bestimmen – einfach “Rumkommandieren” und auch die Wachübergabe leiten. Sie hat uns stolz erzählt, welche “Segel-Arbeiten” sie in ihrer Wache gemacht haben, und wünschte uns abschließend dann eine “Gute Wacht”. Als Toppsi der aufziehenden Wache bedankte Johanna sich für die fürs Schiff geleisteten Arbeiten und wünschte der abziehenden Wache eine “Gute Ruh”. In unserer Wache haben wir dann die Vorroyal und die Groß gesetzt. Doch plötzlich ertönte das Rückkommando zum Bergen des Großsegels, da diese am Oberliek ein kleines Stück eingerissen war. Tom L. und Jerit haben sich freiwillig gemeldet, um sie zu nähen. Unser Weckdienst hat um 10:00 Uhr die Lee-Klasse geweckt, die heute ausnahmsweise und erstmalig ausschlafen durfte. Dank einer “genialen Initiative” unseres Kapitäns (Friedrich) hat diesen und nächsten Sonntag (im Wechsel) eine der beiden Klassen den kompletten Tag frei (= keine Wache, keine Schule und keine Schiffsarbeiten). Zum Mittagessen gab es dann einen scharfen, aber leckeren Kürbiseintopf, doch manche von uns konnten nicht so viel davon essen, denn es war viel zu heiß (30°C) …

Da auch jeden Sonntag Großreinschiff an der Reihe ist, hatten wir um 13:45 Uhr ein “All-Hands-Info”, bei dem alle Aufgaben zum Großreinschiff verteilt wurden. Fleißig erledigten wir diese schnell. Johanna backte den ganzen Tag einen leckeren Streuselkuchen, den wir dann, als die Glocke um 15:30 Uhr läutete, aßen. Tom L., der Glückliche, durfte heute sein Geschenk auspacken, da er die “Türchen-Nummer” 3 bei der Adventskalenderverlosung gezogen hat – dazu sangen wir das Lied “Nikolaus”, da heute der 1. Advent ist. In der Adventszeit bis Weihnachten bekommt jeder von uns ein kleines Geschenk aus dem Bordadventskalender, den die Lehrer uns mitgebracht haben – bei 45 Leuten an Bord sind fast alle Tage zweimal besetzt außer drei Tage. Dankeschön schon einmal dafür!

Verena hat uns den Abend versüßt, indem sie uns einen Filmabend versprach, bei dem wir entweder “Titanic” oder “Avatar” gucken dürfen. Doch alle Mädels schrien vor Begeisterung: “Titanic” … doch Tatsache bleibt, dass diesen Film auch die meisten Jungs gucken wollten … Die nächsten drei Stunden waren sehr schön, die allerdings durch einen technischen Fehler gestört wurden, denn jemand hatte den Beamer in die Generator-Steckdose und nicht in die normale eingestöpselt. Doch das Problem wurde schnell behoben, indem man ihn in eine normale Steckdose steckte, die immer mit Strom versorgt ist. Nach dem Film hatten wir noch zwei Stunden Wache, die wir sehr genossen haben, da man mal wieder einen Pullover tragen konnte.

Die Wache sagt: Gute Nacht, noch ein Gedicht hier für die Wache Null-Vier:

Ihr sollt wach und munter sein,
wir gehen in die Koje rein.
Lustig, lustig, trallalala:
II: Bald ist Mitternacht endlich da :II

Wir haben nen Film geschaut,
dort wurde ein Herz geklaut.
Lustig, lustig, trallalala:
II: Bald ist Mitternacht endlich da :II

Heute scheint der Mond sehr hell
und wir Segeln ziemlich schnell.
Lustig, lustig, trallalala:
II: Jetzt ist Mitternacht endlich da :II

Wir wünschen euch ne gute Wacht,
segelt uns ruhig durch die Nacht!
Lustig, lustig, trallalala:
II: Morgen sind wir wieder da :II
Janik

P.S.:
1. Herzliche Grüße an meine Familie und Freunde – Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent mit vielleicht etwas weihnachtlichem Wetter. Dem Friedrich-Ebert-Gymmi wünsche ich ein schönes Weihnachtskonzert und an die S1 – macht was nices!! (Laurine)
2. Liebe Adventsgrüße schickt Lilly nach Isen, aber auch nach Mühldorf – ich hoffe, es ist noch nicht zu kalt.
3. Schöne Adventzeit an meine Familie Banx (Janik)
4. Lieber Bent! Alles Liebe zum 8. Geburtstag! Wie schade, dass ich dieses Jahr nicht mit dir feiern kann. Ich hoffe, du hattest viel Spaß im Trampolino Ganz liebe Grüße vom Atlantik und eine dicke Umarmung für euch Vier! Eure Annika
5. Herzlichen Glückwunsch zum 18. Geburtstag Melinda! Ich vermisse dich ganz doll und denke oft an dich. Ich hoffe, du hast schön gefeiert und den Tag genossen! Viele Grüße – deine Carlotti.

Erster Schultag für die Lee-Klasse

Datum: 7. November 2017
Position: 35°09,5’N, 013°42’W
Etmal: 142 NM
Wetter: Wasser 21°C, Luft 23°C, Wind 6 Bft.
von Janik

Der Tag begann mit einem leckeren Frühstück, bei dem es leckeren Obstsalat für alle gab. Dann kam das Reinschiff an die Reihe und jeder erledigte fleißig seine Aufgaben.
Daraufhin hatten wir unsern ersten aufregenden Schultag. Dieser startete mit zwei Stunden Geographie in der Messe. Der größte Unterschied zwischen normalen Unterricht und dem Unterricht hier an Bord ist vermutlich, dass wir aufgrund des Seegangs während des Unterrichts permanent hin -und herrutschen auf den Bänken. Nach der Deutschstunde gab es ein spektakuläres Mittagessen, bei dem es Bockwurst und Kartoffelsalat gab. Doch das größere Highlight waren die Wale. Plötzlich hörte man ein lautes Quietschen und Leute rufen, denn sie hatten einen Wal entdeckt. Diesen nannten Laurine und Anouk “Ludwig den Ersten”. Alle jodelten und freuten sich wahnsinnig. Die beiden Wale waren spektakulär zu beobachten.

Zuerst sah man ihren Rücken und die Rückenflosse. Auf einmal sprangen die Wale aus dem Wasser und klatschten mit dem Rücken wieder auf die Oberfläche. Die folgenden zwei Stunden Spanisch hörte man dauerhaft aufgeregtes Kreischen und die Freude der Crew und Schüler, weswegen es sehr schwer war sich zu konzentrieren. Da die Sonne es anbot, hatten wir hatten draußen Unterricht. Doch der Wellengang war so heftig, dass immer wieder Wellen auf das Deck “schwappten” und Nico beispielsweise komplett nass wurde. Der Physik Unterricht bei Martin war sehr cool, da er uns erklärt hat, was ein Flaschenzug ist.

Ding Dong!!! Dieses schöne Schellen hörte man nach den Physik- und Spanischstunden. Es läutete die Kirschkuchenschlacht ein. Seit dem heutigen Tag wird auch das Abendessen in der Lee- und Luv-Einteilung gegessen, sodass alle genügend Platz haben, da wir beim vorherigen Abendessen zu wenig Platz hatten für alle. Nun essen die einen um 17:30 und die anderen um 18:00.
Janik

Grüße: Verena grüßt die Laubenpieperkolonie Roland Asmussen.
Isa grüßt die Muddastadt!
Carlotta grüßt ihre Eltern, Geschwister, Onkel Poppel und Tante Michaela

 

8. November
Neue Fotos online!!!
“Von Kiel nach Vigo”