Das Dorf lachte

Datum: 5. Januar 2019
Position: Inselwelt der Kuna Yala, Cayos Chichime Inseln
Etmal: –
Wetter: karibisch
von Charlotte

Es ist 21:30 am 6. Januar und ich sitze mit Justus, Sava, Max und Hannes in der Messe. Justus Hände sind voll mit unser etwas misslungenen selbst gemachten Schokolade. Heute begrüßte uns beim Aufstehen wieder die Inselwelt der Kuna Yala. Und weil Robert gestern über ein eher allgemeines Thema geschrieben hat, möchte ich euch auch aus meiner Perspektive noch etwas über unsere ersten Begegnungen mit den Kuna Yala berichten. Unseren ersten Kontakt mit den Kuna Yala hatten wir gestern direkt nach dem Ankern, als ein paar Kunas mit ihren leeren Kübeln auf uns zukamen und uns a bisl Wasser abzapften. Gell? Auch heute wanderte ich wieder mit Aaron, Inja und Alfredo aka Tom S. durch die echt indianermäßige Landschaft und freuten uns über den Kontakt mit den echt aufgeschlossenen Indianern der Kuna Yala. Wir konnten sie mit ersten Spanischkenntnissen grüßen und die ersten Fußball- und Basketballspiele ließen nicht lange auf sich warten.

Justus kam vom Landausflug weinend wieder an Bord zurück, da er beim Basketball mit 50.000 anderen HSHS-Schülern gegen 5 einheimische Kinder seine Ehre verloren hat. Das ganze Dorf lachte und Justus weinte 🙂 Doch zum Glück konnte ihn die neue Frisur des Avatars Spanni wieder beglücken. Spanni hat jetzt einen Pfeil auf dem Kopf und Max möchte, dass gesagt wird, dass er diese grandiose Frisur kreiert hat. Es folgt ein Absatz, der euch veranschaulichen soll, welche Redewendungen sich in den letzten Wochen in unseren Sprachgebrauch eingeschlichen haben:

„Kennt ihr den Moment, wenn ihr in der Tram oder in der Bimm sitzt, einfach mal ausrastet und den Tag genießt, eine feine Runde FLI-FLA-FLU spielt und plötzlich euer Kübel ausläuft und das einzige was ihr dabeihabt ein paar Clips sind? Ja voll, ich auch nicht. Aber Michi und Inja reden so!! Richtig komisch, die sprechen „ch“ auch so wie im Wort „Krach“ aus, anstatt „ch“ wie im Wort „Licht“: Komm, lass uns schnorcheln gehen. Die Österreicher und Bayern haben echt einen an der Waffel (bzw am Bier 😉 ). Trotz allem war das Essen echt fein (dieses Wort geht auch auf Michi zurück, hihi). Und das müssen wir uns den ganzen Tag anhören. Quelle horreur! Hamburger sind viel cooler, bzw. leckerer. Am besten ist der Hamburger Royal Tom Stichling. Und danach ein McFlurry. Premium. CHACÙSELLE. Aber Berliner schmecken auch ganz gut. Hihi.

Weitere Fun Facts am Rande der Tatsachen: An Abend des benannten Tages ist Spanni mit seinem Kopf gegen eine Stange an der Decke gelaufen und der Pfeil hat drauf gezeigt. Das ganze Dorf lachte. Spanni weinte. 2 Bad 4 U. Well played Karma, well played. So, das wars an spannenden Informationen. Freut euch auf den nächsten Bericht, bei dem Justus mir bestimmt wieder helfen wird, LAST ein Like da, LAST ein Kommi da und abonniert meinen Kanal. Tschüss meine Damen und Herren. Es war mir eine Ehre (mal wieder)!“
Eure (Sher)Locke

P.S.: Liebe Grüße an meine Familie, insbesondere an Johanna und Emilia, und wünsche euch ein frohes neues Jahr und hab euch ganz doll lieb. Auch an alle die das lesen und mich kennen, und die ich mag.
P.P.S.: Ich grüße natürlich alle die Locke gegrüßt hat! Und meine Familie, insbesondere Caro und Linnart und wünsche euch ein frohes neues Jahr und hab euch ganz doll lieb. Auch an alle die das lesen und mich kennen, und die ich mag. ~Justus
P.P.P.S.: Ich grüße ganz doll Lilli, Isi, Zmart und Mini. Ich vermisse euch und wünsche euch ein frohes neues Jahr und meiner Familie natürlich auch und allen anderen auch ~Flo
P.P.P.P.S.: Ich grüße auch meine ganze Famile! Ich hoffe ihr hattet frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! ~Inja

Ich glaub ich KRIEGL einen KOLLER!

Datum: 9. Dezember 2018
Position: 16° 45,’N, 041°43,5’W
Etmal: 166 sm
Wetter: Wasser 26°C, Luft 26°C, Wind ENE 3 Bft
von Charlotte

Eigentlich sollte dieser Tagesbericht ein Gedicht werden, aber ich bin ja kein REIMER. Ich wurde heute zu einem richtig leckeren Frühstück geweckt. Es gab warme Brötchen, Eier, Nutella und alles andere was mein Herz begehrt. Es war das beste Essen auf ERLEN. Nach dem ganzen Kakao mussten wir alle erstmal ordentlich PINGELN. Als ich dann in die LAST gegangen bin, um meine TRAPPSCHUH‘ zu holen, dachte ich, ich bin GEPPERT. Sie waren versteckt in einem CASTEN – DIEK! Ich war voll am EMDE und war nicht mehr so FRONJA! WEIGEND saß ich am Vorschiff, aß meinen letzten GOLLY und viele trösteten mich und sagten „BALCK geht es dir wieder besser!“ „RANKE!“ sagte ich.

Tom angelte uns zum Mittagessen einen großen Fisch namens ROTHER STICHLING, doch die Backschaft versaute ihn mit viel zu viel GERLACH. RANKE Backschaft – RANKE! Nach dem Essen legte ich mich in die Sonne und Michi gab mir zur Beruhigung wegen des schlechten STICHLINGs ein Buch. Aber ich LESNY, weshalb ich RANKEnd ablehnte.

Als Inja schreiend unter Deck kam und laut „LAND in Sicht“ brüllte, dachte ich, ich KRIEGL endgültig einen KOLLER. Ich war schon wieder total am EMDE. Doch da ich ja GERLACHe, kam ich total FRONJA nach oben. Wir alle LEHNHARDT an der Reling wie kleine SPANNHEIMER, doch sahen nichts. Inja ist doch GEPPERT. Doch sie verteidigte sich und sagte „Ich sah echt einen HILLMANN! Sonst war der Tag echt CHEN! Neptun kam an Bord und taufte uns! Aber die Tauferlebnisse bleiben ein Seemannsgeheimnis. HIHI 😉 Entschuldigung, dass ich so ALBERS bin. Aber mit Justus und Flo neben mir, geht das nicht anders!
Locke

P.S.: Ich grüße meine ganze Familie + Johanna. Sorry du bist adoptiert! Und Emilia, Sophie, Hanna und Familie Kramer!

P.P.S.: I. Justus grüßt alle Menschen, die Locke gegrüßt hat! Und meine Familie und Caro, du bist auch adoptiert. ; – D
II. Bitte ein paar Kekse aufheben!!! -Michi
III. Hennerette!!! Ick wünsch dir alles Jute zum Geburtstag!!!
IV. Lothar grüßt alle seine lieben Segelfreunde und -freundinnen und ganz besonders die Familie!
V. Und ich (Flo) grüße nochmal Berlin und Jasminchen ganz doll, die ich furchtbar vermisse!!!