HSHS-Team

Luisa
Lehrerin für Spanisch, Geschichte und Deutsch

¡Hola a tod@s! Ich bin Luisa und lebe seit Beginn meines Lehramtsstudiums im wunderschönen und meist unterschätzten hessischen Marburg. Ja, das stimmt, zum Meer ist’s weit und als gebürtige Landratte ist auch das Segeln für mich Neuland. Dafür liebe ich alles, was mit Bewegung und Natur zu tun hat: klettern, bouldern, wandern, snowboarden, Beachvolleyball und bald auch segeln. Ansonsten faszinieren mich Theater und Musik. Seit meiner Jugend bin ich mal auf der Bühne, mal in der Regie aktiv, treibe mich auf Festivals und Konzerten herum und habe viel Spaß am Singen. Gerade fertig mit dem Referendariat kann ich mir nichts Schöneres vorstellen als meinen Job mal direkt mit einer Prise Abenteuer zu verfeinern und mit einer bunten Truppe Gleichgesinnter neue Welten zu entdecken.

Auf der Reise folgen wir den Spuren großer Seefahrer wie Kolumbus, der am 12. Oktober – also am Tag unserer Abreise – vor über 500 Jahren das erste Mal mittelamerikanischen Boden betrat. Damit die Verständigung mit den Menschen vor Ort gesichert ist, habe ich außerdem die wunderbare Aufgabe, Spanisch zu unterrichten. Die eine oder andere Reise nach Südamerika, Auslandsaufenthalte in Spanien und Urlaube auf den Kanaren haben mich überzeugt, dass Spanisch eine der schönsten und interessantesten Sprachen ist. Pura vida ist an Bord und Land sicherlich vorprogrammiert. In diesem Sinne, liebe Gleichgesinnte, freue ich mich darauf, das Abenteuer zu unserem zu machen, an Grenzen zu kommen, sie zu überwinden und daran gemeinsam – sowie jeder für sich – zu wachsen.
Luisa


Laura
Lehrerin Englisch und Physik, Projektleitung

Hej hej und Ahoi!
„Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information.“ (A. Einstein)
In diesem Sinne freue ich mich, in diesem Jahr die HSHS-Reise auf der Roald Amundsen mit einem tollen Team zu erleben, zu begleiten, zu gestalten. Ich bin Laura aus Berlin und werde dieses Jahr als Physik- und Englischlehrerin, sowie als Teil des Projektleitungsteams mit an Bord sein. Wenn ich nicht gerade an einer wunderbaren Kreuzberger Gemeinschaftsschule unterrichte, findet man mich meist in den Bergen oder auf dem Wasser – in jedem Fall draußen!

Physik zum Anfassen: Wie nutzt eigentlich ein Schiff die Kraft des Windes? Wie komme ich an mein Ziel? Und woher kommt eigentlich unser Strom an Bord? Ich freue mich darauf, den Antworten auf diese Fragen gemeinsam mit den Schüler*innen ein Stück näher zu kommen. In jedem Fall kann ich es kaum erwarten, gemeinsam mit dieser bunten Truppe die Segel zu setzen, literally in einem Boot zu sitzen und alle Facetten dieses besonderen Abenteuers gemeinsam zu erleben!
Laura


Benedikt
Lehrer Mathematik

Hallo zusammen! Ich heiße Benedikt und werde insbesondere als Mathematiklehrer mit an Board der Roald Amundsen sein. Gebürtig komme ich aus dem Rheinland und habe lange Zeit in Köln gelebt und studiert. Bereits während meines Lehramtsstudiums (Sport und kath. Religionslehre) habe ich meine Begeisterung für die Erlebnispädagogik entdeckt. Zum einen fasziniert mich das riesige Lernfeld, welches im Erlebnissport schlummert. Andererseits bin ich selber einfach liebend gerne in der Natur (Schneesport, Wandern, Triathlon, Wellenreiten). Nach meinem Abschluss in Köln bin ich vor zwei Jahren ins schöne Freiburg gezogen und habe noch Mathematik studiert. Ich bin überzeugt, dass sich erlebnis-/ handlungsorientiertes Lernen und Mathematikunterricht bei Weitem nicht ausschließen müssen.

Besonders jenseits des Klassenzimmers können sich dabei viele neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnen – erst recht für Mathe! Und jetzt geht es auf die Roald. Schon spannend, wie schnell sich der Wind manchmal drehen kann. Dabei muss ich mich direkt outen: Ich bin ein Segel-Greenhorn – aber das wird sich im Laufe der nächsten Zeit hoffentlich ändern. Ich freu mich jedenfalls schon wie Bolle auf den Törn! Aber am meisten freue ich mich auf die gesamte Truppe und die vielen interessanten Persönlichkeiten, die in den nächsten Monaten mit jeder Seemeile mehr und mehr zusammen-wachsen – in doppelter Hinsicht.
Bene


Daniela
Lehrerin Biologie und Geographie

Hej hej, liebe interessierte Menschen. Mein Name ist Daniela. Aufgewachsen in Berlin hat es mich für das Studium ins schöne Potsdam verschlagen. Hier, mitten in der „Sandkiste Deutschlands“, habe ich meine Sehnsucht zum Wasser, zur See, zum Ozean gefunden (tatsächlich ist die Havel aber auch ein wunderbares Revier für Wassersport). Bei Studienaufenthalten in Bergen und Spitzbergen habe ich arktische Biologie sowie Geographie in der praktischen Forschung kennengelernt.

Livet er best ute – Das ist norwegisch und meint, das Leben ist besser, wenn man draußen ist. Und so bin ich schon immer gern in der Natur unterwegs gewesen. Berggipfel erklimmen, schwimmen im kalten Fjordwasser und das Schlafen unterm Sternenhimmel gehören da wohl dazu. Bis jetzt war ich dabei eher im Norden unterwegs – umso spannender ist es, auf unserer Reise die wärmeren Gefilde kennenzulernen!

Ich freue mich ganz besonders, mit 30 mutigen Lernenden und allen anderen an Bord der Roald unterschiedliche Lebensräume auf unserer Reise zu erkunden und somit die Landgänge thematisch vorzubereiten. Mich begeistert an der HSHS die Möglichkeit, über den curricularen Tellerrand hinauszublicken und den Lerninhalte direkt erlebbar zu machen. Das alles zwischen Großstengestag, Koje und Kombüse ist die Herausforderung und der Reiz der HSHS auf unserer Roald! Voller Vorfreude auf unsere ganz besondere, spektakuläre Reise und mit dem Wunsch nach immer einer Handbreit Wasser unterm Kiel.
Daniela


Christiane
Pädagogische Leitung der HSHS

1964 wurde ich in Ratzeburg geboren und bin am Ratzeburger See mit dem Segeln groß geworden seitdem dem Segeln auf Jollen, Yachten und Großseglern treu geblieben. Während meines Studiums für Deutsch und Geschichte Sek I und Sek II arbeitete ich mehrere Jahre auf den traditionellen Großseglern Sea Cloud, Alexander von Humboldt und Falado von Rhodos als Matrosin, Wachführerin und Steuerfrau. Beim Segeln habe ich auch meinen Mann kennengelernt und u.a. eine Etappe der Weltumsegelung der Falado von Rhodos mit ihm gemeinsam bestritten. Nach dem Referendariat war ich von 1994-1997 Projektleiterin die 2. und 3. Reise der HSHS auf der Fridtjof Nansen und Thor Heyerdahl und bei beiden Reisen mit an Bord. Ab 1997 habe ich dann gemeinsam mit meinem Mann in einem Leitungsteam die Seeschule Rangsdorf, eine Internatsschule mit den Schulzweigen Gemeinschaftsschule und Gymnasium sowie einem Kindergarten, als pädagogische Leiterin und Schulleiterin aufgebaut und geleitet.

Nach 34 Jahren sind wir nach Schleswig-Holstein an den Ratzeburger See zurückgekehrt und nun arbeite ich wieder als pädagogische Leitung für die HSHS. Für mich schließt sich damit ein wunderbarer Kreis. An der High Seas High School fasziniert mich ganz besonders die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler. Als Jugendliche kommen sie an Bord und verlassen das Schiff als junge Erwachsene, die die Welt mit andern Augen sehen und in ihrem Herz Erfahrungen und Erlebnisse tragen, die sie ein Leben lang begleiten.
Christiane


Nathalie
Mitarbeiterin im HSHS-Projekt, Landaufenthalte, Reisevorbereitung

Ich heiße Nathalie Moritz, bin 1990 geboren und begeisterte Erlebnis- und Outdoorpädagogin im Schulkontext. Noch im letzten Jahr habe ich den großen Törn der High Seas High School als Lehrerin für Geschichte, Politik und Geographie begleitet. Seit diesem Sommer darf ich HSHS nun auch von Land aus begleiten. Als Projektmitarbeiterin gestalte ich vor allem die Landaufenthalte, aber bin auch für Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen bei Fragen rund um die Vorbereitung der großen Reise zuständig, so dass alle im Oktober gut starten und während des Törns gut versorgt sind.

Ursprünglich aus Osnabrück kommend, hat es mich 2011 nach Wien verschlagen: Dort habe ich Internationale Entwicklung und Entwicklungsforschung sowie Lehramt für Geschichte und politische Bildung studiert. 2014 bin ich in der Bergwelt Österreichs zur Erlebnis- und Outdoorpädagogik gekommen und arbeite seitdem in verschiedenen Schul- und Bildungsprojekten mit dem Fokus auf Persönlichkeitsentwicklung und Gruppendynamik sowie an der Uni Wien in der Lehrer*innenbildung. Die Schnittstelle zwischen Erlebnispädagogik und Schulbildung ist das, was mich zu High Seas High School gebracht hat und mich dort am meisten fasziniert: Den starren Schulraum verlassen, das Lernen erleb- und spürbar machen und dabei die Möglichkeit zu haben, zum einen die persönliche Beziehung in den Mittelpunkt zu stellen und zum anderen den globalen und gesellschaftlichen Kontext des eigenen Handelns als Inhalt des Unterrichts und während der gesamten Reise in den Vordergrund zu rücken.

Meine Motivation für meine Arbeit und mein großer Wunsch ist, dass Menschen sich beim Lernen und Arbeiten in der Schule wohl fühlen. Ich freue mich auf einen tollen 27. HSHS-Törn auf der Roald und bin gespannt, von euren Abenteuern zu lesen und zu hören!
Nathalie


Christoph
HSHS Projektorganisation & Marketing

„Niemals vor der Dimension der eigenen Träume zurückschrecken“ hatte jemand auf die stillgelegte Halle der Siegfried-Werft gesprüht, als ich Ende der siebziger Jahre als fünfzehnjähriger zum ersten Mal an Bord eines Rahseglers in Eckernförde einlief. Diesem Rat und der Segelei bin ich seitdem treu geblieben. Die Begeisterung für das Leben in der Natur und auf dem Wasser haben schon meine Eltern in mir geweckt, die mit dem Klepper-Faltboot immer wieder zu neuen Ufern aufbrachen. Nach meinem ersten eigenen Holzpirat, vielen Meilen auf Traditionsseglern, darunter die Überquerung des Indischen Ozeans als Schiffsführer einer Brigantine, und meinem Studienabschluss als Diplom-Kaufmann, kam ich 1994 erstmals zur High Seas High School. Hier nahm ich an der dritten und vierten Reise als Steuermann teil und war gemeinsam mit meiner Frau Christiane Goltz drei Jahre für die gesamte Projektorganisation zuständig. Angeregt durch die Arbeit mit der Hermann Lietz-Schule auf Spiekeroog und anderen Internaten konzentrierten wir dann 20 Jahre lang unsere Kraft auf den gemeinsamen Aufbau und Betrieb einer Freien Internatsschule südlich von Berlin, in der ich neben der Geschäftsführung auch für die Segel AG verantwortlich war. 2018 kehrten wir wieder nach Norddeutschland und auch zu High Seas High School zurück, bei der ich nun für die Projektorganisation, die Zusammenarbeit mit den Schiffen und das Marketing zuständig bin. Auf den Sommerreisen der HSHS fahre ich als Steuermann mit und kann so weitergeben, was einmal auf der Werfthalle in Eckernförde stand…
Christoph


Katharina
Koordination Hermann Lietz-Schule/HSHS

Ich heiße Katharina Beer, bin 1981 geboren und seit meiner eigenen Schulzeit nachdrücklich begeisterter und überzeugter HSHS-Projekt-Fan. Als Lehrerin für Deutsch, Geschichte und Politik habe ich vor zwei Jahren gemeinsam mit drei weiteren LehrerInnen 30 HSHS-Schüler auf ihrem Törn einmal über den Atlantik und zurück begleitet. Als HLS-HSHS-Beauftragte wirke ich aus dem Hintergrund an der kontinuierlichen Qualitätssicherung sowie Weiterentwicklung des schulischen und pädagogischen HSHS-Konzeptes vor allem im Hinblick auf die Unterrichts- und Personal- und Teamentwicklung mit. Neben der Organisation und Koordination der schulischen sowie schuldidaktischen Kooperation zwischen dem HSHS-Projekt und der das Projekt mittragenden Hermann Lietz-Schule Spiekeroog kümmere ich mich insbesondere auch um die adäquate Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des HSHS-Lehrer-Teams – die Keim- und Herzzelle eines jeweilig erfolgreichen HSHS-Törns.

Seit meiner Studienzeit in Philosophie (Berlin), Kulturwissenschaften (Frankfurt a. O.), Theologie, Germanistik und Pädagogik (Münster) sowie meinem Referendariat (Gymnasium St. Antonius Bardel) arbeite ich nun als Deutsch- und Werte&Normen-Lehrerin an der Internatsschule auf Spiekeroog. Während meiner Ausbildungszeit in Münster habe ich mich vor allem mit den Themen der ‚Schul- und Unterrichtsentwicklung‘ (Schwerpunkte: ‚Globales Lernen‘ und ‚Kreative Lehr- und Lernformen‘) sowie der ‚Professions- und Lehrerbildungsforschung‘ beschäftigt. Auch konnte ich durch eine zertifizierte Zusatzausbildung (Persönlichkeits- und Teamentwicklung mit dem Schwerpunkt ‚Leitungskompetenzen‘), verschiedene universitäre Nebentätigkeiten und zuletzt durch meine HSHS-Projektmitarbeit praktische Erfahrungen im Bereich der Lehreraus- und -fortbildung sowie im Teamcoaching/Teambuilding sammeln. Mein persönliches sowie professionelles Interesse am HSHS-Projekt und den Menschen, die sich in jungen wie in älteren Jahren mutig solch einer persönlichkeitsbildenden „Extremherausforderung“ stellen, ist in dieser Zeit kontinuierlich weitergewachsen. Immer wieder aufs Neue ist es auch für mich eine Herausforderung und macht mir daher große Freude, jüngere wie ältere HSHS-Schüler (Lehrer hier mit inbegriffen), auf ihren persönlichen Wegen des Über-sich-selbst-Hinauswachsens individuell und als Team gut vorzubereiten und hindurch zu begleiten.
Katharina


Jan
Geschäftsführung der High Seas High School

(Text folgt)