Happy Birthday Tjede und Abbie

Nachtrag: 12. Oktober 2021
Position: Ärmelkanal 49°40.5’N ; 3°09.6’W
Kurs: Süd 180°
Bisher zurückgelegte Seemeilen: ca. 500
Wind West 5 · Luft: mild · Wasser: kalt
Wetter: leicht bewölkt, windig und sonnig
Gesetzte Segel: Flying Jib, Outer-Jib, Inner-Jib, Fore-Stay-Sail, Top Gallant, Main-Stay-Sail, Main-Sail, Mizzen
Geschwindigkeit: 11 Knoten
—-
Als am 11. Oktober 2021 die weiße Wache gerade mit dem Abwasch fertig war, hatten Kasimir, Pablo und Salomon eine Idee: ein Kuchen musste her für den Geburtstag von Abbie und Tjede.

So gegen 3 Uhr war die Backaktion zu Ende, die gegen 20 Uhr begonnen hatte. Durch einen Eier-Engpass wurde der zunächst geplante Käsekuchen in einen Zitronenkuchen umgewandelt, der zwar eigentlich aus Limetten und Orangen, aber immerhin aus Citrusfrüchten, bestand und nun auch endlich fertig war.

Am nächsten Morgen (also bei Tjede um 9 Uhr und bei Annalena pünktlich zum Mittagessen) war die Messe schon wunderbar festlich geschmückt. Überall hingen unterschiedliche Happy-Birthday-Girlanden und Luftballons von der Decke. Auch ein Tisch war voll mit elektrischen Kerzen. Dort haben wir dann auch Wraps zum Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen hieß es dann für Tjede Geschenke auspacken. Total viele Leute saßen auf einmal am Geburtstagstisch und haben gespannt geschaut, was sie aus ihren Päckchen gezogen hat.

Nach dem Wachwechsel wurde Abbie gefeiert. Auch sie hat Geschenke ausgepackt und wurde ordentlich beglückwünscht. Beide haben auch schöne selbstgebastelte Geburtstagskarten, die von allen unterschrieben wurden und eine Gulden Leeuw Karte von der pädagogischen Crew bekommen, auf der sogar die Unterschrift des Kapitäns zu finden war. Das Foto auf der Karte ist der ganze Stolz von Maxi, wie auch einige der Fotos auf diesem Blog.

Um ca. 17:30 Uhr – nach dem Meeting mit allen – gab es dann auch endlich den Kuchen, welcher echt lecker, allerdings vielleicht auch ein bisschen zu lecker war, da nach kurzer Zeit nicht mal mehr die Krümel übrig waren.
An dem was dann folgte, kann man gut sehen, wie toll die Schiffsgemeinschaft bereits ist, wie gut alle zusammenhalten und wie gut die Crew der Gulden Leeuw mit dem High-Seas-Team zusammenarbeitet: Als kein Kuchen mehr für die aktuelle Wache übrig war, holte unser Bosun Fabian (Bootsmann) ein paar schweizer Schokoladenriegel aus seinem persönlichen Süßigkeiten-Vorrat. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Fabian!

Zum krönenden Tagesabschluss gab es dann endlich die von Annalena lang herbeigesehnten Nudeln, zusätzlich mit einer sehr guten Spinat-Sahnesauce.

Letztendlich haben beide einen Geburtstag erlebt, den sie wahrscheinlich nicht so schnell vergessen werden. Das ist etwas ganz Besonderes!

Text: Tjede und Annalena

—-

Die Grüße gehen heute an Tjedes Opa Claus, an den sie an diesem Tag immer wieder denken musste: Alles Gute nachträglich zum 81. Geburtstag!

Endlich an Bord!

5.10.2021
Position: Hamburg Hafen, Unikei, Liegeplatz gegenüber der »Peking«
Wind: SO 2 · Lufttemperatur: 12°C

Moinsen,
hier sind Shanti und Annalena!

Heute sind wir alle an Bord gekommen – endlich – wir konnten es kaum erwarten! Auch wenn es natürlich traurig ist, unsere Eltern, Familien und Freund:innen so lange nicht sehen zu können. Trotz des Abschiedsschmerzes ist die Stimmung im Allgemeinen sehr fröhlich und positiv. Jedoch ist unter Deck etwas Chaos, da noch nicht alles verstaut ist – überall Menschen und Taschen. Die Lautstärke ist noch laut. Alle reden aufgeregt miteinander in unserem »Rotlichtviertel«.  (Normalerweise ist in den Schlafräumen immer nur rotes Licht an, damit jede:r schlafen kann und nicht vom hellen Licht geweckt oder gestört wird.)

Wir können die Abfahrt kaum abwarten, sind sehr aufgeregt und gespannt auf das ganze Neue. Wir können es einfach noch gar nicht glauben, dass es Samstag schon auf See gehen soll.

Fotos: © Peggy

Und hier noch einmal unser bisheriger Tag:

In Hamburg mussten wir uns erst einmal am Hafengelände anmelden, was sich als ziemlich zeitaufwendig herausgestellt hat. Einmal eingecheckt, durften wir dann auf das große Hafengelände und – nach kurzer Suche bzw. Orientierung – zu unserem Schiff. Alle haben es gefunden. Das war spannend, denn das Gelände ist wirklich groß. An der Gulden Leeuw angekommen, haben wir noch einmal telefoniert und uns das letzte Mal verabschiedet. Dann hieß es rauf aufs Schiff und einchecken 2.0. Das hat etwas gedauert. Unsere Aufregung stieg dabei deutlich an. Becher beschriften, Unterlagen abgeben. Dann haben alle noch ein HSHS-Langarmshirt, einen Hoodie und eine Mütze bekommen. Das war ziemlich wild 😉 Wir haben nun eine dunkelblaue (Shanti) und eine dunkelgrüne (Annalena) Mütze. Unser Gepäck war so schwer beim runtertragen, dass ich (Annalena) damit fast umgekippt bin. Jetzt liegt es  sicher in meiner Koje.

Anschließend wurde uns aufs Schiffstouren nochmal das Schiff gezeigt und  erklärt. Jetzt ist es 19 Uhr und wir schreiben diesen Blogeintrag.
Nun gibt es bald Essen. By the way, unser neues Highlight: Wir haben einen Sprudelwasser-Spender und das Wasser ist sogar kalt (wird gekühlt)!

Shanti und Annalena beim Schreiben des Blog-Artikels
Auf dem Bild sieht man uns gerade diesen Blogeintrag schreiben. Das Bild wurde von Maxi gemacht.

Tschau von Shanti und Annalena