Skagen – ganz im Norden

Justus Da.Name des Autors: Justus Da.
Datum: 26.07.2018
Position: 57°43,1´N 010°35,3´E
Position für Landratten: Skagen
Wind: SW 4-5

Hallo! Mein Name ist Justus. Heute sind wir nach dem Frühstück zu dem nördlichsten Punkt in Mitteleuropa gegangen. Dort waren die Strömungen voll stark. Wir sind dort mit den Füßen hineingegangen und manche haben gebadet. Danach waren wir am Strand. Dort haben wir einen Drachen steigen lassen. Auf dem Nachhauseweg hat Vanessa uns allen zwei Kugeln Eis spendiert. Dann gab es Abendessen und wir mussten schlafen gehen.

Veröffentlicht unter Dänemark, Tagesbericht | Kommentare deaktiviert für Skagen – ganz im Norden

Anlegen in Skagen

JacquesName des Autors: Jacques
Datum: 25.07.2018
Position: 57°43,1´N 010°35,3´E
Position für Landratten: Skagen
Wind: SW 4-5

Wir haben heute den 25. Juli 2018. Heute haben wir nicht viel gemacht, außer in den Hafen von Skagen zu fahren, wo wir das schlechteste Anlegemanöver hatten, da einige die Wurfleinen nicht werfen konnten, sondern gegen den Anker geworfen hatten. Und dabei haben uns über 20 Leute zugesehen. Schließlich konnten wir doch anlegen.
(Anmerkung von Vanessa: „nicht viel gemacht“ soll heißen, dass wir die vorige Nacht und den Vormittag gesegelt sind und beim Anlegen waren schwierige Bedingungen, d.h. ablandiger Wind, Strömung und nicht viel Platz)

Veröffentlicht unter Dänemark, Tagesbericht | Kommentare deaktiviert für Anlegen in Skagen

Strömstad „zum Tauschen“

Justus Dö.Name des Autors: Justus Dö.
Datum: 23.07.2018
Position: 58°56,2´N 011°10,4´E
Position für Landratten: Strömstad
Wind: SW 3

Wie so oft in dieser Reise wurden wir zum Frühstück um 7:30 geweckt und wie immer war es sehr lecker und so wie immer saß der Großteil der A-Wache hinten und der Rest verteile sich auf dem Schiff. Die Seute Deern lag in den Schwedischen Schären. Als alle mit dem Frühstück fertig waren, haben wir den Anker gehoben und wenn ich mich noch recht erinnere war ich in dem Kettenkasten (dort wo die Ankerkette gestaut wird). Wie immer war es sehr! sehr! anstrengend! Als wir es dann endlich schafft hatten, fuhren wir los in Richtung Strömstad. Der Seegang war sehr normal und fancy. So gegen 11:30 Uhr haben wir in Strömstad angelegt und aßen zu Mittag. Es war SEHR lecker. Dann haben wir ein super tolles unglaubliches Tauschspiel gespielt. Also die Gruppen haben mit einem Luftballon angefangen und mussten so weit tauschen, wie möglich – und zwar auf Englisch. Um jetzt alles genau zu erläutern ist jetzt gar kein Platz mehr und deswegen halte ich mich kurz. Also Gruppe 1 hat Fußball, Dose und ein Trikot bekommen. Gruppe 2 hat Parfüm und noch so ein Dingsbums bekommen. Die dritte Gruppe, also meine, hatte in Saftpäckchen, so einen Erkennungspapierdingsbums (Anmerkung von Vanessa: Kofferanhänger) und ein super Plastikmessbecher. Danach konnten wir shoppen gehen. So hat sich der Tag hingezogen und langsam trudelten alle ein und dann gab es Abendessen. Auch sehr lecker. Zähneputzen auch sehr toll. Dann Bett und schlafen.
Ende

Veröffentlicht unter Tagesbericht | Kommentare deaktiviert für Strömstad „zum Tauschen“