Wo ist der Wind geblieben?

VictorName des Autors: Victor
Datum: 1.8.2017
Position: 55°38,0´N 010°45,1´E
Position für Landratten: Svendborg
Wind: NE 1

Der Dienstag war ein sonniger Tag auf See. Auch wenn wir keinen Wind hatten und der Tag mit einem Ablegemanöver angefangen hatte. Ich wurde um 7:00 Uhr geweckt, damit ich zum Frühstück um 7:30 Uhr rechtzeitig fertig bin. Nach dem Frühstück begannen die Vorbereitungen für das Ablegemanöver von Samsö. Dies hat uns eine Stunde gekostet, danach haben wir abgelegt.

Meine Wache fing außerdem an, auch den grünen Plan zu machen, also ab in die Messe und Staubsaugen. Davor aber mussten wir den Staubsauger reparieren, denn der Stab war durchgebrochen. Nach einer halben Stunde war das Ding wieder ganz und wir fingen an zu saugen, so dass wir eine halbe Stunde Zeit für Navigation hatten. Nach der halben Stunde Navigation gab es Mittagessen. Wir aßen von 12-13 Uhr um danach endlich wachfrei zu sein. Also spielte ich ganz gemütlich mit Henne Karten und ich legte mich in die Sonne (dies 2 Stunden lang). Wachbeginn und was gab es zu tun? Navigation! Also wieder 1h30min navigieren bis wir in Svendborg ankammen.Um 19:30 Uhr dan legten wir in Svendborg an. Das Anlegemanöver kostete uns jedoch länger als geplant, da ein anderes Schiff (die Aktiv aus London) erst für uns ablegen musste. Also haben wir die restliche Wache mit anlegen verbracht. Danach hatten wir sogar noch 1h30min Freizeit in Svendborg. Nach den1h30min Freizeit hieß es Schiffsruhe.

So ging ein weitere Tag auf der HSHS-Reise vorbei. Den nächsten Blogbeitrag schreibt Merida.

Dieser Beitrag wurde unter Dänemark, Tagesbericht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.